Foto © Fotolia

Je nachdem, um welchen Einsatzbereich es sich handelt, erfolgt auch die Einteilung der Hilfsmittel. So können sie sich zur Kommunikation, zur Erleichterung des Alltags oder auch zur Mobilität und Orientierung eignen.

Hilfsmittel zur Kommunikation

Stark sehbehinderte und blinde Menschen verwenden die Brailleschrift. Diese Schrift besteht aus Punktmustern, die von hinten in das Papier gepresst sind, und mit den Fingerspitzen als Erhöhungen wahrgenommen, gefühlt werden können. Die Brailleschrift wurde 1825 von dem Franzosen Louis Braille entwickelt.

SAM-Blindenstock-Hilfsmittel-Blindheit-Sehbehinderung

Foto © Fotolia

Ein anderer Zugang zur Literatur und sehr beliebte Alternative zur Brailleschrift sind Hörbücher, die sowohl Klassiker als auch Zeitgenössisches leicht und bequem für seheingeschränkte Menschen greifbar macht. Tageszeitungen oder Zeitschriften werden gegenwärtig meist via Internet bezogen und Neuerscheinungen, die weder taktil noch akustisch erhältlich sind, können eingescannt per Computer gelesen und mittels Sprachausgabe wiedergegeben werden.

Hilfsmittel für Blinde
zur Orientierung & Mobilität

Bedeutende Hilfsmittel zur Unterstützung von Orientierung und Mobilität sind der Blindenführhund und an allererster Stelle der Blindenstock. Ohne diesen weißen Langstock wäre für einen seheingeschränkten und blinden Menschen eine Orientierung weder im freien Gelände noch im Straßenverkehr gut möglich.

Der Blindenstock

Der Blindenstock sorgt für eine Voraussicht, die der Benützer anhand verschiedener Einsatztechniken erhält. Zudem ist der weiße Stock auch ein Verkehrsschutzzeichen, Kommunikationsmittel und internationales Symbol. Er signalisiert „Ich kann schlecht bzw. gar nicht sehen.“ und durch seine auffällige Farbe ist er auch von weitem sehr gut sichtbar.

Seit der Erfindung dieses Langstocks 1921 – 1931 hat es kaum technische Weiterentwicklungen gegeben. Mit diesem Hintergrund und mit der Erfahrung unseres persönlichen Umfelds, haben wir uns vor ca. drei Jahren dazu entschlossen, einen vollkommen neuartigen Blindenstock zu entwickeln. Gemeinsam mit seheingeschränkten Menschen haben wir SAM-Blindenstock erfunden. SAM besteht aus einem weltweit einzigartigen Kunststoff und mit vielen durchdachten Einzelheiten bietet er seinem Benützer eine Vielzahl an neuen Eigenschaften und stellt ein wirkliches Hilfsmittel für den Alltag dar.

SAM-Blindenstock gibt es noch nicht zu kaufen.

Um SAM in Serie produzieren zu können, benötigen wir viel Geld, um nötige Maschinen, Werkzeuge und das Material finanzieren zu können. Wir sind gerade dabei, ein wirklich gutes und passendes Konzept hierfür zu entwickeln.

Anmeldung Newsletter

Bleiben Sie informiert!
Wir benachrichtigen Sie, wenn es Neuigkeiten gibt.

Bitte hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail Adresse.